12 von 12

#1: Da der mini-monsieur heute nicht in den Hort geht, weil er mich zum Twitter-Blind-Date begleitet will, ist es etwa 8h00 als ich die Augen aufschlage.
image

#2: Letztens hat der mini-monsieur sehr nah an dem Motto „Wo rohe Kräfte sinnlos walten, da kann kein Knopf die Hose halten“ agiert und in einem sehr kraftvollem grobmotorischem Moment den Knopf einer Hose abgerissen. Und weil uns die Hose heute morgen immer noch ohne Knopf in die Hände fiel, habe ich den Nähkasten geholt und beides zusammen platziert, damit ich heute noch daran denke, einen neuen Knopf anzunähen.
image

#3: Ich will mir noch schnell was zuessen machen, da fällt mir etwas am Rande zur neuen Lebensform in die Hände.
image

#4: Nach dem Blind Date kann ich viel erfreuliche Post aus dem Briefkasten fischen. Ich bekomme Erstattungen von der Bahn und auch noch eine Nachzahlung der UVZ (nicht im Bild).
image

#5: Ich weiß gar nicht, wie lange es her ist, dass der mini-monsieur und ich zusammen im Schwimmbad waren. Aber für heute hatte ich es ihm versprochen.
image

Unser Problem ist ja, dass ich eher Sportschwimmerin bin. Wenn ich im Schwimmbad bin, will ich Bahnen ziehen. Das ist etwas schwierig mit Kind. Dazu war das Kind ja immer wieder so verseucht, dass es auch generell nicht wirklich ging. Und zudem war/ ist das Schwimmen eher so ein Vater-Sohn-Ding.

#6: Nach dem Schwimmen brauchten wir dringend auch eine innere Erfrischung.
image

#7: Zu Hause angekommen wird erstmal gechillt. (Ich dämmere sogar kurz weg.)
image

#8: Wir essen und weil ich gemeinerweise einen Milchkaffee trinke, mache muss ich dem Kind eine Bananenmilch machen.
image

#9: Noch während ich den Zauberstab schwinge, nehme ich hinter mir einen stechenden Putzmittel-Geruch wahr. Auch ein Grund die Küche zu putzen.
image

Und weil ich dann gerade im Putzflow bin, putze ich auch schnell noch das Bad

#10: Weil die Mitbewohnerin beim Heimkommen erzählt, dass die Berger voller Büdchen und Bühnen ist, drehen wir noch zu Dritt eine Runde über die „Lange Berger“, dem Abschluss der Bernemer Kerb.
image

#11: Auf dem Rückweg ist zu sehen, dass die Kerbe-Lisbeth noch hängt. Dachte, die wäre schon verbrannt worden.
image

#12: Weil wir keine Lust hatten durchs Getümmel zurück zu gehen, nehmen wir die 0,5-L-Gerippten einfach mit (die helfen mir eh gut, genug zu trinken).
image

Alle 12von12 sammelt Draußen nur Kännchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s