Trinken

Seit der RB hier eingezogen ist, stehen hier deutlich mehr Flaschen rum. Viele verschiedene Flaschen mit unterschiedlichen Alkoholika gefüllt. Gefühlt* habe ich in den vergangenen knapp sechs Monaten mehr Alkohol getrunken als in den vergangenen sechs Jahren.

Das beschäftigt mich**. Ich tue mich schwer damit, total unbefangen mit Alkohol umzugehen. Es ist und bleibt eine Droge. Eine legale Droge, aber halt eine Droge. Eine Droge, die viel kaputt machen kann.

Ich würde meinen eigenen Alkoholkonsum als grundlegend moderat bis wenig bezeichnen. Ich habe in meiner Jugend keine Alkoholeskapaden gehabt und auch danach nicht. Ich weiß ziemlich genau, was und wie viel ich vertrage. Ich habe schon immer lieber hochwertigen Wein und Schnaps oder gute Biere bevorzugt denn irgendwelchen billigen Fusel. Lieber weniger, aber dann gut. Und vor allem ohne Reue am nächsten Tag. Außerdem geht es mir nie um den Rausch. Ich mag das Gefühl des Betrunkenseins nicht.

Klar war ich auch schon mal betrunken, aber dann wirklich einkalkuliert, quasi „geplant“. Ich versuche aber auch immer zu „planen“, am nächsten Tag wieder fit zu sein. Denn, auch wenn ich in solchen Situationen eher bin, wenn das Kind nicht bei mir ist, so obsiegt für gewöhnlich mein Verantwortungsbewusstsein, dass ich ja nicht wegen Kater ausfallen darfkannsollte. Und das habe ich mittleweile auch ganz gut raus. Mir helfen:

  • Nicht zu viele verschiedene Sachen durcheinander trinken
  • Getränke nacheinander mit aufsteigendem Alkoholgehalt genießen
  • Keine wilden Mixgetränke
  • Magnesium vor dem Alkohltrinken oder spätestens vor dem Zubettgehen.
  • ASS vor dem Schlafen

uuuuund:

Wasser trinken. Viel Wasser trinken. Zu jedem Glas alkoholischem Getränk mindestens ein Glas Wasser.

Und letzeres ist auch ein Grund, warum ich so ungern in Bars gehe zum Trinken oder warum ich beim Essen in Restaurants oft was Nichtalkoholisches bestelle. Zumindest in Deutschland. Denn es ist hier ja einfach nicht möglich, ohne nenneswerte Diskussion ein Glas Leitungswasser zu bekommen. Das sieht die deutsche Gastronomie nicht vor. Stattdessen soll ich für unverschämt viel Geld zu meinem eh schon recht teuren Drink oder Essen auch noch Mineralwasser bestellen. Das ist in Frankreich ja bekanntlich anders***

Da hat es mir dann auch nichts ausgemacht, zum Essen eine Flasche Cidre mit dem RB zu teilen.

In Deutschland ist das leider (so gut wie) undenkbar****. Und das, wo in Deutschland Leitungswasser eines der am besten untersuchtesten Lebensmittel überhaupt ist*****. Mineralwasser wird übrigens nicht so streng kontrolliert.

Ich trinke auch gerne Leitungswasser. Meistens lieber als Mineralwasser und ich versuche auch immer eine Flasche Wasser****** mit mir zu nehmen, wenn ich das Haus für länger verlasse. Und daher freue ich mich, dass es Refill gibt.

Refill-Stationen in Frankfurt*******

Ich finde zwar die Anzahl der Frankfurter Refill-Stationen noch etwas dürftig, aber es ist ein Anfang.

Dazu gibt es noch die städtischen Brunnen. Die alle wohl ans Trinkwasser angeschlossen sind, aber bei den historischen Brunnen wird der Verzehr nicht empfohlen, da die Zuleitungen zum Teil halt alt sind.

In diesem Sinne: Prost!

———————————–
* vermutlich sogar real

** als generell schon länger

*** Da steckt zwar ein Dekret hinter, aber es funktioniert

**** Ich feiere ja jedes Café, in dem ich zu meinem Kaffee ein Glas Leitungswasser bekomme(n kann).

***** Ich weiß, wovon ich rede: Ich habe als Studentin fürs Bielefelder Gesundheitsamt Wasserproben zur Trinkwasseranalyse an verschiedenen Stellen entnommen.

****** Ich habe auch kein Problem im Supermarkt auf dem Weg bei Bedarf eine Flasche zu kaufen, aber mit Blick auf Plastikmüll, sollte eine trotz Rücknahme und Recycling ja doch irgendwie darauf achten.

******* Und die Geomarken stimmen nicht und sind zudem nicht vollständig.

Ein Gedanke zu „Trinken

  1. In deutsch geführtes Cafés könnte ich mich auch immer aufregend, dass zum Kaffee kein Glas Wasser gericht wird. Weiß der Geier warum die Masse der Gastronomen glauben an diesem im Ausland völlig normalen Service zu verarmen. Ich habe sogar schon erlebt, dass auf Nachfrage zwar ein Glas Wasser zum Kaffee gestellt wurde, dieses fand ich dann später mit 1€ verzeichnet auf der Rechnung. Reklamieren wurde abgeschmettert, man hätte ja ein Wasser extra bestellt. Na gut, den Fehler dort einzukehren macht man nur einmal.

Durch das Verfassen und Abschicken eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Dein Kommentar kann jederzeit gelöscht werden. Detaillierte Informationen findst Du in meiner Datenschutz-Erklärung (s.o.).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.