Gearbeitet und doch nicht gearbeitet

Dieser Ein- und Umzug vom RB zieht sich. Naja, er zog sich. Gestern hat er ihn beendet und irgendwie hat mich das angestachelt, unseren wohnungsinternen Umzug weiter voranzutreiben. Ich räumte das Krusch- … ach, nein, wir wollen es ja jetzt nur noch Gästezimmer nennen, so um, dass wir die eine eigentlich freie* Wand endlich streichen konnten und schnappte mir den RB, als er wieder da war, und ging mit ihm zu unserem gut sortiertem Viertelbaumarkt, um Abdeckplane und Malerrollen zu besorgen. Auf dem Rückweg stärkten wir uns noch mit Eis (Werbung**).

Zu Hause verhängten wir schnell die Möbel mit der Plane, klebten Fußleisten und Steckdosen ab und strichen dann sehr einträchtig übereinander: Ich strich die oberen und unteren Kanten mit dem Pinsel sowie das obere Drittel mit der Rolle und der RB weißelte den Rest dazwischen. Dann ließen wir es trocknen, fingen eine Maus und grillten.

Heute ging der RB irgendwann arbeiten und ich hätte auch was tun müssen. Also arbeiten. Also Texte schreiben. ABER ich war unleidlich (aus Gründen), hatte Kopfschmerzen und wollte nicht arbeiten. Zumindest nicht mit dem Kopf.

Also pinselte ich die eine Kante zum Fenster nochmal über, kümmerte mich um die Wäsche, schob das Regal an seinen finalen Platz, schob die Nähmaschine ebenfalls an den ihr zugedachten Platz, dann schob ich das Gäsebett so, dass wir Platz hätten, Pax auszubauen. Und dann betrachtete ich den Platz und dachte: „Ach, den Pax bekommste auch allein schnell aufgebaut.“ Und so war es dann auch.

So mussten der RB, als er wieder da war, und ich den Schrank nur nach an Ort und Stelle schieben und konnten ihn direkt einräumen.

Weiße Wand
mit Rand
vom Schrank…***

———————————-
* frei im Sinne, dass an der Wand kein Schrank o.ä. stehen wird (und sollte, da Außenwand und dadurch Kältebrücken und ja, mit Schimmelschutzfarbe gestrichen)

** Nein, ich bekomme für die Nennung kein Geld. Aber das Eis ist wirklich gut.

*** Ob eine es glaubt oder nicht, aber das Zimmer ist nun viel aufgeräumter. (Es sah zwischenzeitlich echt schlimm aus.)

Ein Gedanke zu „Gearbeitet und doch nicht gearbeitet

  1. Ich habe hier auch so ein Gästezimmer / Rumpelkammer. Nachdem mich das total nervte, wie unordentlich das war und ich das Gästen nicht mehr zumuten wollte, hab ich alles aufgeräumt, das sieht nun echt nett aus – und das fühlt sich toll an! 🙂
    Und danke für den Lacher:
    >>Dann ließen wir es trocknen, fingen eine Maus und grillten.
    Ich hoffe doch, dass der kausale Zusammenhang nur in meinem Kopf geschlossen wurde 😀

Durch das Verfassen und Abschicken eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Dein Kommentar kann jederzeit gelöscht werden. Detaillierte Informationen findst Du in meiner Datenschutz-Erklärung (s.o.).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.