Gelochert

Ich bin eine Fanin von Vorsorgeuntersuchungen: Ich gehe regelmäßig zum Check-Up (alle zwei Jahre), zweimal pro Jahr zur Gynäkologin (wovon einmal pro Jahr halt Krebsvorsorge mitgemacht wird), einmal pro Jahr zum Augenarzt (Sehstärke, bei Bedarf Augenhintergrund u/o Druck) und auch alle zwei Jahre zum Hautkrebsscreening. Letzteres lasse ich von meiner Haut- und nicht Hausärztin machen. Denn ich bin auch eine Fanin von Fachärztinnen (überhaupt Fachleuten – Anwältinnen, Elektrikerinnen etc.).

Im April war ich zum Hautkrebsscreening und da sagte die Dermatologin: „Frau B., da sind zwei Muttermale, die würde ich gerne vorsichtshalber wegmachen.“ Joah, wenn die Fachfrau das sagt, machen wir das. (Das ist ein bisschen wie Impfen: Wenn mir das aus medizinischer Sicht empfohlen wird, wird das schon seine Richtigkeit haben, da muss ich nichts hinterfragen.)

Heute morgen überlegte ich noch:

Allerdings war es dann, nach Frühstück und nachdem der RB aus dem Haus war, so hektisch, dass ich gar keine Zeit mehr hatte nervös zu werden. In der Praxis musste ich auch nicht lange warten – außerdem hing mir noch der in der U-Bahn gelesene Text vom verehrten Fräulein nach.

Auf der OP-Liege war ich dann doch etwas aufgeregt, da half es auch nicht, dass mir die Hautärztin, die Stellen erstmal betäubte – denn eine Stelle ist an der Nase und wenn einer so mit einer Injektionsnadel an der Nase rumgepiekt wird, treibt einer das ja die Tränen in die Augen… ob eine will oder nicht. Während das Lokalanästhetikum an Nase und Arm wirkte und die Ärztin die Stellen noch einmal desinfizierte, überlegte ich, ob ich sie bitten sollte, zuerst die Nase zu stanzen. Denn – so überlegte ich – wenn es am Arm doch irgendwie unangenehm sein sollte, würde sich das an der Nase sicherlich noch unangenehmer anfühlen. Aber da war sie schon am Arm zugange und es dauerte keine Minute, da war das erste suspekte Hautstück weg – ohne Schmerzen. Dann ging sie direkt zur Nase über und auch da ging es ähnlich schnell. Noch jeweils ein Pflaster drauf – an der Nase hätte eh nicht genäht werden können und am Arm war es nicht zwingend nötig* – und ich konnte gehen.

Die Pflaster** müssen zwei Tage drauf bleiben …

… und ich soll in zwei Wochen für den Befund anrufen.

———————————
* Wäre nur ein Stich geworden. Aber dann hätte der Faden gezogen werden müssen und ob nun einen kleinen Strich als Narbe oder einen kleinen Punkt … das ist nun wirklich wurscht.

** Unter dem an der Nase juckt es schon.

Durch das Verfassen und Abschicken eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Dein Kommentar kann jederzeit gelöscht werden. Detaillierte Informationen findst Du in meiner Datenschutz-Erklärung (s.o.).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.