Zu Hülf

Naja, das klingt jetzt etwas dramatischer, als es ist: Vielmehr freue ich mich, wenn Ihr mir gute Tipps geben könnt. Denn es ist ja so, dass der RB und ich in Urlaub bzw. auf Dienstreise (also er Dienst, ich Reise) fahren.

Im Juli geht es zum Urlauben in die Bretagne

Da, wo das Häuschen ist, ist unser Standort.

Wo wir übernachten, steht schon fest. Aber vielleicht hätte die eine oder andere von Euch einen Tipp, …
… wo wir gut essen können
… was wir uns unbedingt anschauen sollten.

Für unsere Rundreise durch Schottland im Oktober können wir auch noch Tipps gebrauchen …

Die Route ist fix und vorgegeben durch die Destillen, die der RB besichtigen will.

… und zwar für Übernachtungsmöglichkeiten in

B) Pitlochry (oder Umgebung)
C) Tain oder Dornoch (oder Umgebung, aber nicht Inverness)
D) Thurso oder Wick (oder Umgebung)
E) Irgendwo am Ben Nevis (Fort William, Glencoe)
F) Glasgow

Gerne auch Pubs, Restaurants und Sehenswürdigkeiten in den genannten Orten (oder näheren Umgebung) oder auf der Stecke.

Vielen Dank! Merci beaucoup! Thanks a lot!

Ein Gedanke zu „Zu Hülf

  1. Das sind ja gleich zwei Lieblingsurlaubsgegenden auf einmal! 🙂
    Bretagne: Quimper und Pointe du Raz sind auf jeden Fall einen Besuch wert (falls ihr gerne Vögel seht, lohnt ein Spaziergang am Cap Sizun), auch Concarneau ist hübsch. Darüber hinaus mag ich Pont Aven sehr: kleines, idyllisches Künstlerörtchen (Gauguin!), in dem gefühlt jedes zweite Häuschen ein Atelier ist. Dort lohnt auch der Spaziergang durch den Bois d’amour und hoch über die Felder zur Chapelle de Trémalo.
    Morlaix als etwas weiter entferntes Ziel ist sehenswert (Creperie L’Hermine hat außergewöhnlich gute, herzhafte Galettes). Auf dem Weg dahin schöne Hügellandschaft mit Heide und guter Aussicht z. B. von der Chapelle du Mont Saint-Michel.
    Schottland: am Chanonry Point (Halbinsel zwischen Tain und Inverness) kann man bei einsetzender Flut Delfine sehen. Vogelbeobachtung nahe Thurso: Forsinard Flows (Moorlandschaft). Im obersten Norden für alle Autofahrten gut Zeit einplanen, weil auch alle größeren Straßen weitgehend Single-Track sind! Dafür ist die Nordküste (bis aufs Kernkraftwerk Dounreay natürlich) wunderbar einsam und schön, z. B. die Ecke Bettyhill / Torrisdale/ Tongue.
    Glen Affric zwischen Inverness und Fort William ist großartig zum Wandern. Für Harry-Potter-Feeling: Glenfinnan-Viadukt nahe Fort William (vorher im Internet die Zeiten des Jacobite Steam Trains checken). Glencoe rauf und runter fahren, einfach atemberaubend schön. Oban für Distillerie und gute Fischküche. Loch Lomond fand ich eher underwhelming, außerdem nervt die superschmale, im Sommer hoffnungslos verstopfte Landstraße entlang des Sees.

Durch das Verfassen und Abschicken eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Dein Kommentar kann jederzeit gelöscht werden. Detaillierte Informationen findst Du in meiner Datenschutz-Erklärung (s.o.).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.