Mööööp

So ein mööpiger Mööptag. Der Vormittag war irgendwie unruhig. Der RB war – aus meiner Sicht – zu früh weg. Aber er hätte heute gar nicht fahren dürfen. Musste er natürlich. Aber blöd war der Tag ohne ihn trotzdem.

Ich saß wie das Kaninchen vor der Schlange vor meinem Text. Kam nicht voran. War mööp. Und um 18h30 war ich auch müde. So müde, dass ich mich hinlegen musste. Irgendwer hatte den Stecker gezogen. Der Text hatte sich während der anderthalb Stunden Schlaf immer noch nicht geschrieben. Ich war weiterhin mööp und vermisste den RB.

Erstaunlich, wie sehr eine einen anderen Menschen vermissen kann, obwohl eine weiß, dass sie ihn doch bald wiedersieht.