Bettenroulette

Gerade war ich dabei das derzeitige Spielzimmer* vom midi-monsieur aufzuräumen und wuselte so durch die Wohnung, als der RB nach Hause kam. „Duhuuu“, begrüßte ich ihn, „ich habe da so eine ‚verwegene‘ Idee.“

Tjanun, wer mich kennt, weiß, dass so angekündigte Ideen immer etwas ausarten können, mit Arbeit und/ oder Anstrengung verbunden sind.

Heute kam mir also beim Aufräumen die Idee, dass wir doch eigentlich, wenn das Zimmer dann schon aufgeräumt ist, damit anfangen können, die Zimmer so zu tauschen, wie wir es besprochen hatten: Der midi-monsieur zieht ins Schlafzimmer, das Gästezimmer wird Schlafzimmer und das Kinderzimmer wird zum Arbeits-Gäste-Rumpel**-Zimmer. Und ich befand, dass es ein guter Tag dafür sei. Zumindest schon mal die Betten – was ja letztlich der größte Aufwand ist, denn der midi-monsieur hat ja ein Hochbett.

Der RB erkannte die Unabwendbarkeit meiner Idee war einverstanden und so räumten wir das Kinderzimmer so um, dass wir das Gästebett schon mal dorthin bringen konnten. Zu zweit mussten wir den Bettrahmen auch nicht auseinanderbauen, sondern bekamen ihn komplett durch den engen Flur. Dann das ehemalige Gästezimmer entleeren und wischen. Dann brachten wir unsere Matratze, das Lattenrost in dieses Zimmer. Und auch den großen Bettrahmen konnten wir – erfreulicherweise – im Ganzen durch den Flur bugsieren. Viel passt in das Zimmer nicht, aber ein Schlafzimmer braucht ja auch eigentlich nur ein Bett.

Aargh, mein Monk dreht wegen der kaputten Symmetrie hohl.***

Dann wurde im neuen Kinderzimmer Platz und sauber gemacht. Das Hochbett wurde an seinem alten Standort beschriftet und zerlegt, …

25 Balken mussten hinterher wieder an ihren richtigen Platz.

… um dann – nachdem der midi-monsieur auch zu Hause war – an neuer Position mit vereinten Kräften wieder aufgebaut zu werden. Das ging erfreulich gut und schnell. Nur der midi-monsieur stand zweidreimal etwas sehr unpraktisch rum.

Nach knapp 5 Stunden – und das ist echt schnell, denn allein das Hochbett ab- und aufbauen dauerte mindestens 2,5 Stunden – war es dann vollbracht. Mal sehen, wie uns die neuen Bettenstandorte bekommen.

————————-
* Eigentlich auch sein Schlafzimmer, aber da es zu Straße geht, schläft er lieber im Gästezimmer sofern keine Gäste da sind.

** So viel Ehrlichkeit muss sein. Da stehen wir beide zu.

*** Das Gästebett ist schmaler und darauf war die Bilderleiste ausgerichtet. Mal sehen, wie wir das ändern.

Durch das Verfassen und Abschicken eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Dein Kommentar kann jederzeit gelöscht werden. Detaillierte Informationen findst Du in meiner Datenschutz-Erklärung (s.o.).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.