Neue Altstadt

Es mag ein bisschen paradox sein: So gerne ich mir fremde Städte alleine (oder halt mit meiner Begleitung) erschließe, so gerne gehe ich auf Stadtführungen in Frankfurt. Jetzt nicht ständig, aber ich war mittlerweile schon auf einer Wildkräuterführung auf dem Hauptfriedhof, einer Unorte-Führung, auf dem bzw. im neuen Henninger Turm und heute habe ich hinter den Bauzaun rund um die Baustelle der neuen Altstadt geguckt.

Die neue Altstadt ist ja durchaus ein Politikum in Frankfurt. Aber die Geschichte dazu ist auf jeden Fall interessant – egal, ob man den Wiederaufbau gut findet oder nicht. Führungen auf der Baustelle sind allerdings nur noch bis Anfang Mai möglich, denn am 9. Mai wird die neue Altstadt eröffnet. (Danach gibt es aber weiterhin Führungen durch die neue Altstadt.)

Die alte Altstadt* brannte zwischen dem 19. und 22. März 1944 ziemlich ab. Es blieb zwar etwas übrig, aber nicht so viel. Nach dem Krieg wurden – zum Glück – viele Reste entweder verwahrt oder auch wieder neu aufgebaut – zumindest hier und da (z.B. auf dem Römerberg). Für das große Ganze wurden im Laufe der Jahre zwölf Architektenwettbewerbe ausgeschrieben mit dem Resultat, dass 1963 der Grundstein für das Technische Rathaus gelegt wurde, dass 1973 fertig wurde. 2012 hatte es ausgedient: Die Sanierung hätte sich nicht mehr gelohnt und es bot sich mit dem Abriss die Chance, der Fläche zwischen Braubachstraße, Schirn, Römerberg und Dom wieder etwas historischen Antlitz zu verleihen.

Im November 2014 wurde die Baustelle bzw. die Baustellen** eröffnet. Insgesamt entstanden 35 neue Gebäude, von denen 15 Rekonstruktionen (zum Stand 18. März 1944) sind. Dabei wurde sehr auf Detailtreue geachtet und – im Gegensatz zu den „Fachwerkhäusern“ auf dem Römerberg – haben die neuen Fachwerkhäuser echtes Fachwerk. Einzig beim ursprünglichen Sandsteinsockel der Häuser musste getrickst werden: Die neuen Sandsteine sind nur Fassade.

Ich mag’s durchaus und bin gespannt, wie sich alles entwickelt, wenn alle Häuser bezogen sind, genutzt bzw. bewohnt werden.

————————————–
* Zusammen mit der Bebauung zwischen Anlagenring und Main war Frankfurt bis dato Deutschlands größte Fachwerkstadt.

** Jedes Haus hatte einen eigenen Architekten.

*** DR steht für Dom/Römer

Ein Gedanke zu „Neue Altstadt

  1. Danke dafuer! Als Exil-Frankfurterin gibt mir das einen ganz tollen Eindruck von dem, was da gebaut wurde. Muss wirklich bald mal wieder „nach Hause“ fahren.

Durch das Verfassen und Abschicken eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Dein Kommentar kann jederzeit gelöscht werden. Detaillierte Informationen findst Du in meiner Datenschutz-Erklärung (s.o.).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.