2017-F&A

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
8.

Zugenommen oder abgenommen?
Etwas ab.

Haare länger oder kürzer?
Kürzer.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Gleich.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Weniger.

Der hirnrissigste Plan?
Von außen betrachtet habe ich vielleicht einige „hirnrissige“ Aktionen gebracht. So von innen heraus war das alles völlig entspannt.

Die gefährlichste Unternehmung?
Ich neige immer noch nicht zu gefährlichen Unternehmungen.

Der beste Sex?
Generell oder des Jahres?

Die teuerste Anschaffung?
Neues Laptop.

Das leckerste Essen?
Grie Soß geht ja immer. Mit Gegrilltem ist es schon ziemlich lecker.

Das beeindruckenste Buch?
Mit Rechten reden.

Der ergreifendste Film?
Beeindruckt haben mich „Die göttliche Ordnung“ und „Erfindung der Wahrheit“.

Die beste CD?
Straight Ahead von The Busters.

Das schönste Konzert?
New Model Army (Depeche Mode, Pet Shop Boys, Toten Hosen und The Busters waren auch gut)

Die meiste Zeit verbracht mit…?
… dem mini-monsieur – wem sonst?!

Die schönste Zeit verbracht mit…?
… mir.

Vorherrschendes Gefühl 2017?
Hihi. Das fühlt sich alles ganz gut an.

2017 zum ersten Mal getan?
Haare schwarz gefärbt. Einen Freizeitpark besucht. Auf einer Buchpremiere gewesen.

2017 nach langer Zeit wieder getan?
Gestrickt. Übernacht-Businesstrip.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
– Zahndrama
– kein Urlaub
– Finanzdrama im Oktober

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Hier läuft was gewaltig schief und das kann nicht so bleiben. (Prozess läuft noch.)

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Dasein und Einsatz. Besuch im EuropaPark.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Zeit und Unterstützung.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Mama, wir wollen für Dich kochen. Denn sonst machst Du das ja immer für uns.“

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Das mögen bitte andere beurteilen.

Mehr Kohle oder weniger?
Weniger

Besseren Job oder schlechteren?
Die Selbstständigkeit ist immer noch der bessere Job. (Neue/ weitere Auftraggeber wären toll.)

Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Erfahrungen und Erkenntnisse, neue Freund*innen.

Mehr bewegt oder weniger?
Wie auch letztes Jahr: mich, andere, eingeschlafene Prozesse.

Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Nichts Ernsteres.

Davon war für Dich die Schlimmste?
nichts.

Dein Wort des Jahres?
Pussyhat.

Dein Unwort des Jahres?
Alles was mit Schule zu tun hat.

Dein Lieblingsblog des Jahres?
Ich habe immer noch keinen Lieblingsblog. Dieses Jahr neu im Feedreader: Mlle ReadOn und Frollein Polly.

2017 war mit einem Wort…?
postitiv spannend und aufschlussreich. (Sorry, ein Wort reicht nicht.)

Dein grösster Wunsch fürs kommende Jahr?
Dass die Dinge so weitergehen. Dass der midi-monsieur sich weiter so gut entwickelt. Dass ich noch einen oder zwei neue Auftraggeber bekomme.

Damals: 2016, 2015, 2014, 2013

Ein Gedanke zu „2017-F&A

  1. Pingback: Ingwer | Groß-Stadt-Ansichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s