Nicht wohl

Mir ist nicht wohl. Ich bin durch. Ich brauche Urlaub. Ich zähle die Tage, bis der midi-monsieur mit dem Kv nach Frankreich fahren wird. Auch damit fühle ich mich nicht ganz wohl, also mit dem Zählen. Aber ich freue mich darauf, schlafen zu können. Es ist so nötig. Ich bin so durch. So schade ich es immer wieder finde, keine Freizeit mit dem Kind zu haben, so wenig kann ich mir gerade vorstellen, ihn über Feiertage und v.a. zwischen den Jahren ohne Hort zu bespaßen. Ist das schäbig? Bin ich keine gute Mutter? Keine Ahnung. Ich bin gerade vor allen Dingen ein Mensch am Limit der Belastbarkeit und froh, dass ich die Aussicht auf Erholung habe.

Noch zweieinhalb Tage.