Verpennt

Ich habe heute total verschlafen. Das war anscheinend dringend nötig, aber war/ ist unpraktisch mit Blick auf die noch ausstehenden Vorbereitungen für den Adventskaffee. Denn ab Mittag (also quasi direkt nach dem Aufstehen) verbrachte ich den Tag bei einer der Besten. Unser alljährliches Hühnerweihnachtsessen stand an. Und es war erstaunlich entspannt, obwohl sich das Gefüge der Konselltation in den vergangenen Monaten/ Jahren doch sehr verändert hat.

Wir haben gequatscht, gegessen, gelacht, ein wenig gelitten und eine schöne Zeit miteinander verbracht. Mit dem Resultat, dass der midi-monsieur und ich erst um 20h30 zu Hause waren. Nunja, ich kam noch zu ein paar Kleinigkeiten und werde dann wohl morgen den Rest angehen müssen. Naja, wenn die Wäsche (und noch ein paar andere Sachen) nicht mehr im Wohnzimmer steht, dann kann ich wohl wen reinlassen. Der Kinderpunsch ist auch schon angesetzt. Der Glögg muss nur noch heiß gemacht werden. Die Kekse stehen parat. Wird schon.

Nur nochmal verpennen sollte ich morgen nicht.