Überraschung

Gestern Abend kam ich auf die Idee, jemandem eine kleine Überraschung schicken zu wollen. Nur ein Kleinigkeit, um die ihm bevorstehenden anstrengenden Tage zu versüßen.

Mittags besorgte ich dann die Kleinigkeit. Schrieb die Karte, die ich gestern schon rausgesucht hatte und verpackte alles in einem B5-Umschlag. Ich beschriftete den Umschlag und guckte schnell bei der Post online, ob das ein Kompaktbrief à 1,45 Euro wäre. War es und ich wusste, dass ich noch entsprechende Marken da hatte.

Weil ich dann aber arbeiten musste, legte ich den Brief erstmal beiseite. Wusste ich doch, dass der Briefkasten um die Ecke erst um 17h30 geleert würde.

Ich schickte mein Projekt um 16h58 raus und beschloss, dass ich bis zum Feedback mal eben schnell den Brief wegbringen könnte. Ich setzte den Pussyhat auf, zog nur einen Hoodie über (weil nicht weit), schnappte mir den Brief, flitzte die gut 60 Meter die Straße hoch und warf den Brief, der nur mit Adressat, aber nicht mit Absender beschriftet war (Überraschung, nech), ein.

Und just in dem Moment, in dem der Brief auf dem Briefkastenboden mit einem kleinen „plopp“ aufkam, fiel mir ein, dass ich die Briefmarke weder rausgesucht noch aufgeklebt hatte. Mist, Mist, Mist.

Mir kam die Idee, einen Zettel an den Briefkasten zu kleben, in dem ich meine Misere erklärte und um Anruf bat. Ich ging nach Hause, suchte Stift, Zettel und Tesa. Schnell war ich wieder am Briefkasten und befestigte die Nachricht.

Dabei prägte ich mir die Telefonnummer auf dem Briefkasten ein, die ich zu Hause direkt anwählte. Es war mittlerweile 17h14 und ich hing 7 Minuten am Telefon, wovon 6:30 Minuten Ansage und Warteschleife waren. Am Ende erfuhr ich von der netten Dame, dass sie mir nicht helfen könne.

Irgendwie war mir meine Zettelaktion zu unsicher. Ich meine, das wäre ja eine tolle Überraschung, deren Porto man selbst nachzahlen muss. Nicht. Also entschied ich – es war ja mittlerweile 17h21 -,dass ich mit Briefmarke wieder zum Briefkasten latsche und da halt darauf warte, dass er geleert würde.

Es waren dann 13 Minuten und der Briefkastenausleerer war sehr nett und hatte Verständnis für meine Situation. Ich fand den Brief schnell, klebte die Marke drauf und mischte meine Sendung wieder unter die anderen Briefe, die noch heute rausgehen und hoffentlich morgen ankommen werden.

So wird es dann vielleicht doch was mit der Überraschung.