Ertappt

Manchmal ertappe ich mich ja bei dem Gedanken, wenn ich ein bisschen mehr wäre wie z.B. Frau Brüllen, dann sähe es bei uns wie geleckt deutlich ordentlicher aus. Und dann las ich von des Vrouvels lebenslanger To-Do-Liste, ohne dessen Abarbeitung noch nicht mal lesen ohne schlechtes Gewissen drin ist. (Vielleicht Lesen einfach mit auf die Liste schreiben.)

Und dann las ich den Thread, der sich aus des Vrouwels Tweet ergab. Ich las die Diskussion zwischen ihr, Frau Brüllen und Frau Rabe, während ich hochgradig prokrastinierend auf dem Sofa lag; ein halbes Auge schielte stets auf die Wäsche, die abgehängt werden könnte, ein anderes halbes Auge schielte in die Küche, die sich leider nicht von alleine aufräumt und im Hinterkopf meldete sich die gewaschene Wäsche, die noch aufgehängt werden muss. Parallel diskutierte ich noch auf anderen Kanälen über die Vormachtsstellung Deutschlands in Europa. Muss halt auch mal sein.

Und ich weiß auch, dass ich natürlich viel mehr schaffen könnte, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich den Preis zahlen kann und will. Mit meinen derzeitigen Energiehaushaltsstrategien läuft es eigentlich ganz gut. Hier und da wird es mal eng. Das liegt dann vor allem am Job.

Meine „goldene Regel“, weil bei mir halt insbesondere „Wenn ich es nicht mache, macht es halt keiner“ gilt, lautet: Keine Balanceakte am Abgrund (den ich kenne), denn wenn ich ausfalle, bricht alles zusammen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s