Kleiner Kram

Das Wetter ist bestens – bestens für BalkonOffice. Und promt geht es mir noch besser.

Durch die Verlagerung des Lebens auf den Balkon darf allerdings gerade niemand die Küche betreten.

Der neue Laptop scheint eine Macke am Nummernblock zu haben. Wenn er an ist, schreibt der Rechner total unmotiviert viele, also unendlich viele, Bindestriche bzw. mit Blick auf den Nummernblock Minusse. Jetzt muss ich überlegen, ob ich deswegen den neuen Laptop einschicken möchte.

Ich habe 100 Liter EPS-Perlen in den Flomsch gefüllt. Jetzt sitzt man nicht mehr auf dem Boden.

Das Kind hatte heute Barfuß-Rugby-Training.

Eine Job-Anfrage bekommen (die ich nicht annehmen kann), bei der ich das Gefühl hatte, das die Anfragende keinen Schimmer zum einen vom Thema und zum anderen von HealthCare-PR allgemein.

Im Job läuft es wieder runder. Die Schreibblockade ist weg.

Kein Handy mit zum Rugby-Training genommen. So vier Stunden offline ist ja auch mal ganz gut. Da spricht man auch mit anderen Eltern. 😀

Ich musswill mal wieder Radfahren. Eigentlich wollte ich das morgen früh machen. Aber eigentlich habe ich mir gesagt, dass ich erst, also heute abend, den einen Text fertigstellen „muss“, bevor ich fahren darf. Aber vielleicht kann ich ja besser schreiben, wenn ich fahre.

Habe endlich ein paar Dinge in den Keller gebracht und andere Dinge im Keller fotografiert.