Müüüde

Wer mal so richtig müde vom Nichtstun sein will, sollte …

  • entspannt wach werden
  • keinen Zeitdruck beim Fertigmachen haben
  • gemütlich und ausgiebig frühstücken
  • mit ordentlich Zeitpuffer mit dem Rad zum Rugby-Turnier fahren

Beim Turnier sollte man dann auch nicht viel mehr machen als

  • in der Sonne zu sitzen
  • die Mannschaft vom Kind anzufeuern
  • ein paar (hüstelhüstel) Fotos zu machen
  • was zu essen
  • sich ein bisschen zwischen den Pitches* zu bewegen

So war – gefühlt – das einzige, das mich heute etwas gefordert hat, die zwei Stunden, in denen ich beim Getränkeverkauf auf dem Rugby-Jugendfestival mitgeholfen habe.

———————
* Rugby-Feld

Durch das Verfassen und Abschicken eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Dein Kommentar kann jederzeit gelöscht werden. Detaillierte Informationen findst Du in meiner Datenschutz-Erklärung (s.o.).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.