Liebes Tagebuch am Fünften (März)

Diese Sonntags-Fünften sind immer etwas anders. Aber irgendwas habe ich ja doch gemacht so den ganzen Tag, sodass ich Frau Brüllen ihre Frage „WMDEDGT?“ beantworten kann.

  • Halbmittellang geschlafen.
  • Gefrühstückt.
  • Kinoplätze reserviert.
  • Wäsche gewaschen.
  • Geduscht.
  • Das Nähmaschinchen rausgekramt, um zwei Jeans vom midi-monsieur zu reparieren.wp-1488747304317.jpg
  • Fertig gemacht.
  • Losgelaufen, um zum Kino zu fahren. Handy mit der Reservierungs-e-Mail vergessen. Zurückgelaufen (nur 230 Meter).
  • Den Kinder-Kumpel mit seiner Mutter an der Bahnhaltestelle getroffen. Zusammen in die Stadt gefahren.
  • Im Mini-Kinosaal (61 Plätze) „Mein Leben als Zucchini“ gesehen.
  • Zu Hause direkt Abendbrot gemacht.wp-1488747304555.jpg
  • Während dessen zwei meiner Jeans repariert.
  • Gegessen. Der midi-monsieur hat’s verweigert.
  • Mit dem midi-monsieur gespielt.
  • Auf einmal total k.o. gewesen. Hingelegt. Eingeschlafen.
  • Dem midi-monsieur vorgelesen.
  • Mich um die Wäsche gekümmert.
  • „Toni Erdmann“ angemacht.
  • Total leckeren Kuchen gegessen.
  • Noch mehr Wäsche gemacht.
  • Job-Termin für morgen vorbereitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s