Autonom

Früher bin ich gerne Auto gefahren. Insbesondere Langstrecke. Wenn das Auto, das ich nutzte, dafür auch wirklich taugte: also einen gewissen Komfort und auch ein gutes PS-Minimum bot. Mit dem Ex hatte ich einen Peugeot 307 sw, mit dem konnte man sehr entspannt und auch spritsparend fahren – 6. Gang sei Dank. Der Kv hatte quasi die Staatskarosse von Mitterrand. Der fuhr sich auch nicht schlecht. Danach hatte er einen Stern-Wagen, der auch ok war.

Wenn ich mit dem Kind alleine unterwegs bin, dann strengt mich Autofahren meist an: Die Konzentration aufs Auto, auf den Verkehr und dazu noch ein midi-monsieur, der gerne und viel redet. Danach brummt mir doch mal der Kopf. Außerdem ist dieses Im-Auto-sitzen für mich tote Zeit – so als Freiberuflerin nutzt man ja Zeiten gerne doppelt. Alles meiner Meinung nach gute Gründe, den Zug zu nehmen.

Dieses Wochenende bin ich allerdings mit dem Auto zu meinen Eltern gefahren. Denn zum einen gab es keinen guten Bahn-Sparpreis und zum anderen konnten wir erst am Samstag Mittag nach dem Französisch-Kurs vom Kind los. Und selbst wenn wir total schnell nach Kursende zum Bahnhof gedüst wären, wären wir frühestens um 15h20 in Bielefeld angekommen, also ca. 15h45 bei meinen Eltern. Und damit es heute nicht so spät geworden wäre, hätten wir um 16h40 den Zug zurück erwischen müssen.

Also reservierte ich einen Mietwagen. Wochenendtarif plus Spritkosten waren etwa so hoch wie das Zugticket – nur halt mit mehr Flexibilität. Als ich den Wagen abholen wollte, war es allerdings kurzfristig etwas speziell:

B: Guten Tag, ich habe einen Wagen reserviert.
Mietwagenheinzel: Ja, genau. *guckt auf einen Liste – guckt mich erwartungsfroh an* Frau B., würden Sie gerne mal Jaguar fahren?!
B: *denkt: Oh, mein Gott, das ist doch so ein Alte-Leute-Auto. Außerdem hatte meine Ex-Chefin einen Jaguar.* Ähhm, nein.
MWH: *guckt irritiert* Nicht?! Das wäre auch ein kostenloses Upgrade. Der Wagen, der für Sie reserviert war, ist leider ausgefallen.
B: Puh, ich muss jetzt eigentlich keinen Wagen haben, der unendlich viel schluckt.
MWH-Kollege von hinten: Das ist ein Diesel. Der verbraucht nicht so viel.
B: Na, wegen mir nehme ich auch einen Jaguar.
MWH: *macht Papiere fertig, holt Schlüssel, geht mit mir vor die Tür*
B: *schaut sich suchend um*
MWH: Es ist gleich der hier vorne. *zeigt auf einen weißen Wagen*
B: *denkt: Verdammt. Das ist ein weißes Auto. Ich mag keine weißen Autos. Und ein weißer Jaguar geht schon mal gar nicht. Hilfe, wie komme ich aus der Nummer raus.*  Aha.
B und MWH gehen um den Wagen. MWH-Kollegin streckt den Kopf aus der Tür.
MWH-K’in: Wir haben doch noch einen anderen. *sagt was Unverständliches zum MWH*
MWH: Frau B, die Kollegin sagt gerade, der Fiat 500 wäre auch noch frei. Sie scheinen ja nicht so begeistert vom Jaguar zu sein.
B: *strahlt* Prima. Der Fiat reicht aus.
MWH: Ich hole den Schlüssel. *geht wieder rein, kommt wieder raus* Frau B, entschuldigen Sie bitte das Hin-und-Her, aber wäre für Sie auch ein Passat in Ordnung? Der Fiat geht doch nicht.
B: *denkt: Oh, das Kind will doch keinen VW.* Passat ist auch gut.
Autoübergabe. B fährt nach Hause.

Am Samstag fuhren wir also direkt nach dem Französisch-Kurs nach Bielefeld. Ich bin nicht geheizt (wirklich nicht) und trotzdem haben wir unter drei Stunden gebraucht. Um 14h30 waren wir bei meinen Eltern. Wow. Es war trotz Wetter – hier und da etwas Schnee – eine sehr angenehme und entspannte Fahrt. Denn das Auto war nicht nur ein Automatik mit Tempomat, sondern verfügte auch über eine „Automatic Distance Control“.

Ja, so muss sich autonomes Fahren anfühlen: Einmal auf der Autobahn setzte ich den Tempomat auf 130/140 km/h und musste nur noch steuern. Und Geschwindigkeitsanpassungen konnte ich auch ganz bequem am Lenkrad vornehmen.2017-01-14-18.03.26.jpg.jpgFein, fein, fein. So macht Autofahren Spaß.

Ein Gedanke zu „Autonom

  1. Und war der Passat den spritsparend? Eigentlich ist der Tempomat dafür eine gute Ausgangslage und sparsamer als der Jaguar war es definitiv.

    Der Passat war definitiv die bessere Wahl, wer fährt schon Jaguar? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s