Die besten Jahre

So, nun sind sie vorbei, meine 30er. Waren das meine besten Jahre oder fangen die erst an? Oder sind es nun die besseren Jahre? Besser geht immer, oder?!

Meine 30iger waren zumindest nicht langweilig:

  • Trennung
  • Umzug
  • Französisch gelernt
  • Blog 1
  • Bretagne-Roadtrip
  • schwanger
  • Kontaktabbruch mit meinem großen Bruder
  • Scheidung
  • Kontaktbruch mit meinen Eltern
  • Kind
  • Elternzeit
  • Beförderung in Teilzeit
  • Kündigung
  • Umzug nach Hamburg
  • temporäre Trennung
  • Facebook
  • Blog 2
  • Kündigung
  • Umzug nach Frankfurt
  • Kündigung
  • Kur
  • Trennung
  • Kopenhagen
  • Kündigung
  • Twitter
  • Polizei
  • Gericht
  • Holland
  • Kündigung
  • blaue Haare
  • Freiberuflichkeit
  • Einschulung
  • Bretagne mit meinen Eltern
  • Weihnachten allein
  • Holland
  • Kontaktabbruch mit meinem kleinen Bruder
  • Paris
  • Schulmist
  • Tattoo

Und weil die 20iger davor doch gut prägend waren und auch den ein oder anderen Grundstein gelegt haben, auch die noch:

  • nach Gießen gezogen
  • Studium 1 begonnen
  • Fernbeziehung beendet
  • Schottland
  • Studentenproteste
  • AStA-Arbeit
  • Ex-Mann kennengelernt
  • blaue Haare
  • Frankreich
  • Studium 1 abgebrochen
  • Frankreich
  • nach Bielefeld gezogen
  • Studium 2 begonnen
  • geheiratet
  • Ehe ohne Mann geführt
  • studiert
  • Frankreich
  • geheiratet
  • studiert
  • Frankreich
  • durch OC-Prüfung gefallen
  • Frankreich
  • Diplomarbeit gemacht
  • Frankreich
  • akademische Karriere beendet
  • PR entdeckt
  • Frankreich
  • nach Frankfurt gezogen
  • mit dem Rad über die Alpen gefahren
  • in Frankfurt umgezogen

Da, wo ich jetzt stehe, geht es mir sehr gut. Es gibt eigentlich keine Erfahrung, auf die ich auf dem Weg zu meinem heutigen Ich hätte verzichten wollen. Klar könnte man sagen, dass diese komische Beziehung zum Kv nicht nötig gewesen wäre, aber dann gäb’s den midi-monsieur nicht. Ich bin bei mir – so wie schon lange nicht mehr. Mir fehlt nichts: Ich habe ein gutes Leben, ein tolles Kind und einen Job, der mich sehr ausfüllt und zufrieden macht.

Ich freue mich auf meine 40er und bin sehr gespannt, was sie bringen werden. Ich werde den midi-monsieur in die Volljährigkeit (in dem Jahr, in dem ich 50 werde, wird er 18) begleiten, das wird sicher noch anspruchsvoll. Ansonsten lasse ich auf mich zukommen, was noch so passieren wird. Ich kann und will nichts planen.

13 Gedanken zu „Die besten Jahre

  1. Herzlichen Glückwunsch! Die Jahre zwischen 40 ubd 50 sind großartig!!!!
    Bei mir sind sie leider schon wieder Geschichte, ich finde wirklich, man hätte diese Zeitspanne länger machen müssen!
    Genieß es!!

    LG,
    Marie

    • Ja, ich bin auch gespannt. Das Unterhaltungsprogramm der 40er darf sich aber gerne von dem der 30er unterscheiden. Mehr Unterhaltung und weniger Drama. 😉

  2. Happy Birthday!!! (Und wow, die Liste ist beeindruckend, so viel habe ich in 20 Jahren nicht erlebt, wobei mir für vieles schlicht der Mut fehlt.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s