Nicht euer Ernst, Jungs

Ungefähr 95 Prozent des Jahres denke ich: „Was soll ich mit einem Mann an meiner Seite?!“ Also so einem richtigen Partner, der womöglich auch bei mir wohnt. Oder wir zusammen. So muss es wohl richtiger heißen. Aber da fängt ja schon die Krux an: Ich will nicht ausziehen. Also müsste hier wer einziehen – also rein theoretisch. Dann müssten wir womöglich irgendwelche Kompromisse finden. Und überhaupt

Doch dann habe ich meine umnebelten (Hormone, Chemtrails, Wetter – wer weiß das schon) 18 Tage im Jahr (verteilt), an denen ich denke: „Ach, so’n Typ, wäre doch ganz nett.“ Und dann komme ich ins Grübeln, wo ich armearme Alleinerziehende, die niemals aus dem Haus kommt, denn überhaupt Männer kennenlernen kann. Und dann komme ich auf die Schnapsidee, es online zu versuchen (den Ex und den Kv habe ich auch online kennengelernt, wenn auch nicht über irgendwelche Partnerbörsen). Und dann melde ich mich auf irgendeiner dieser drölfzig Plattformen an und bin eigentlich schon in dem Moment genervt, in dem ich was über mich schreiben soll oder so einen blöden Fragebogen ausfüllen muss. Aber gut, manchmal bin ich ja eisern und wenn 5-Prozent-Alarm ist, ziehe ich das durch (bezahlt habe ich aber bislang noch nie, da war ich dann rechzeitig wieder bei Verstand).

Und dann hänge ich da drin und scrolle durch irgendwelche Matches und fühle schon, wie das 95-Prozent-Gefühl in mir hochsteigt. Zumal ich match ja immer (als erstes) mit Streichholz übersetze. Und ja, ich bin kurz davor was anzuzünden bei dem, was sich mir da bietet und denke: „Melde Dich da sofort wieder ab. SOFORT!“ Aber ich kann nicht, einen Moment lang muss ich mir das Drama angucken. Ich fühle mich wie eine Katastrophentouristin.

Denn mal ganz unter uns, Jungs: Die allerallermeisten Bilder sind wirklich grottig: unscharf (auf allen Ebenen), mit irgendwelchen Frauen im Arm, abgeschnitten, Selfie im Badezimmerspiegel oder aber total Partnerbörsen-optimiert – meist vom Fotografen. Und hier und da bin ich versucht zu kommentieren: „Wenn du mal so alt wirst, wie Du auf dem Bild aussiehst, hast Du echt Glück.“ Beliebt sind auch schräge Winkel. Neinneinnein, Bilder von oben sehen komisch aus und von unten erst recht. Und nein, mich beeindruckt es auch nicht, wenn ich da Millionen Bilder sehe, auf denen die Typen mit Haien, auf dem Tafelberg, im Sonnenuntergang an der Golffahne, neben Eisbären oder halt auf ihren Hobeln posen.

Apropos Hobel: Das ist ja eh ein absolutes K.O.-Kriterium (neben einigen anderen). Ich möchte keinen Motorradfahrer an meiner Seite habe. Und ich bin echt verwundert, wie viele Männer in Partnerbörsen eben diesem Hobby frönen …

… obwohl, wenn ich so darüber nachdenke: Vielleicht ist genau das der Grund. 😉 Denkt mal drüber nach.

8 Gedanken zu „Nicht euer Ernst, Jungs

  1. Das verstehe ich sehr gut. Obwohl in einer langjährigen (Wochenend)beziehung, scheine ich ich gerade meine Strohwitwenzeit ein bisschen zu sehr zu genießen (der Kerl ist im Männerurlaub – das Pendant zum Mädelsabend, glaube ich – in Italien, und ich vermisse gerade gar nichts).

  2. Oh, das trifft einen Nerv! Manchmal wäre es schon nett, nicht mit ALLEM allein zu sein… Aber: 1. Wer, bitte schön, ließe sich auf darauf ein, mit zwei ziemlich anstrengenden Jungs, deren Auszug noch in keiner Weise absehbar ist, zusammen zu ziehen? 2. Wann soll ich Zeit/Energie für noch jemanden in meinem Leben finden?
    Meine Theorie ist ja außerdem , dass ich, dank antizyklischen Verhaltens, für den „zweiten Markt“ zu jung bin, auf dem „ersten“ aber wirklich nur außerordentlich merkwürdige Exemplare übrig sind (die zudem möglicherweise auch noch Reproduktionsbedarf haben)…

  3. Ich könnte mir nicht vorstellen, in einer PartnerBörse aktiv zu werden. Insofern *kudos das Du es (scheinbar) wider bessere Erwartung erneut versuchst.

    • Ach, so wirklich ernsthaft versuche ich das nicht. Dazu mag ich mein Leben so, wie es ist, zu gerne. Letztlich ist es ein bisschen Neugier und vielleicht auch Voyeurismus in Form des beschriebenen Katastrophentourismus. Das ist nicht unbedingt nett. Das legt sich ja immer wieder und ich lösche mein Profil

      • …. um es später wieder erstellen zu müssen, das Dich dann wieder nervt und so der Kreislauf wieder von vorne beginnt.

        Sieht nach einem Prozess aus, den Du da durchläufst/durchlaufen musst. 😀

      • Klar, das ist doch alles immer ein Kreislauf.
        Aber ich war ja bislang nie auf der gleichen Platform. Also nicht „wieder erstellen“, sondern immer wieder neu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s