Paris-Programm 1 und 2

Es ist Donnerstagmorgen. Endlich geht es los nach Paris. Vier Tage mit meinen Mädels. Ich habe den midi-monsieur dabei, um ihn in Frankreichs Hauptstadt seinem Vater zu übergeben. Eigentlich reisen wir zu viert von Frankfurt aus, aber die eine mitreisende Freundin ist zwar seit 6h00 am Bahnhof, hat sich aber die falsche Abfahrtzeit gemerkt. Warum auch immer. Auf jeden Fall sitzt sie nicht um 6h29 im Zug, der dann ohne sie abfährt. Sie reist mit dem nächsten um 7h54 nach.

Ich bin k.o. Ich habe nicht geschlafen. Die Nacht zuvor war zu heiß. Irgendwann war der midi-monsieur wach und dann konnten wir beide nicht mehr schlafen. Zum Glück reisen wir 1. Klasse. Da darf das Kind auf dem Handy daddeln, während ich nochmal die Augen zumache. Die andere mitreisende Freundin liest.

Wir kommen pünktlich an und werden von der Freundin, die am Gard du Nord angekommen ist, abgeholt. Zusammen fahren wir zum Gare de Lyon um eine weitere Freundin einzusammeln. Dort wartet auch schon der Kv darauf, seinen Sohn in Empfang zu nehmen. Wir sagen Bonjour, ca va und gleich wieder Au revoir. Vater und Sohn gehen los. Und wir zu viert auch.

Unsere AirB’n’B-Unterkunft ist mitten um 2. Arrondissement. Direkt ums Eck der Marché de Montorgueil und auch sonst sehr zentral gelegen. Wir nehmen den Wohnungsschlüssel in Empfang und warten kurz auf die Nachreisende. Dann schlendern wir über die Rue Montorgueil und suchen uns ein Lunchplätzchen, denn wir können erst am 15h00 wirklich in die Wohnung. Wir freuen uns am Leben auf der Straße und daran, dass wir es mal wieder geschafft haben uns Zeit füreinander zu nehmen.

Wieder in unserer Wohnung legen wir uns alle noch einmal hin. Ich bin schon sehr durch und ohne einen Powernap halte ich sicherlich nicht bis heute Abend durch. Und der erste feste Programmpunkt unseres Trips ist 17h00, der zweite um 19h00.

Auf Anraten von Frau Novemberregen hatte ich Karten für die Catacombs bestellt. Als wir da ankommen, bin ich ihr sehrsehr dankbar. Die Schlange geht fast einmal um den Platz, aber können direkt zum Eingang. Wir bekommen Audioguides und wenn ich nicht so müde gewesen wäre, hätte ich sicherlich noch mehr mitbekommen, aber ich war nur noch bedingt aufnahmefähig. Daher gibt es nur Fotos.

Der erste Teil ist ziemlich eng und nicht so ganz optimal für meine latente Klaustrophie.

Morbide wird es dann im zweiten Teil.

Der zweite im Vorfeld organisierte Programmpunkt ist das Abendessen. Ich hatte im Vorfeld einen Bericht über Paris gesehen, in dem Le Hide empfohlen wurde.

Auf dem Rückweg kommen wir noch am Arc de Triomphe vorbei und finden auch die Straßenunterführung, um uns direkt darunter zu stellen.

Danach flanieren wir noch über die Avenue des Champs-Élysées und fahren dann mit der Metro nach Hause.

Ein Gedanke zu „Paris-Programm 1 und 2

  1. Pingback: Lichtblicke 2016 | Groß-Stadt-Ansichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s