Es allen recht machen

Das kann man mir vermutlich nicht nachsagen, dass ich versuche, es allen recht zu machen. Wobei ich es Menschen, die ich mag, wirklich gerne recht mache. Ich weiß auch, wann es auf beruflicher Ebene geboten ist, es recht zu machen, denn die Diskussion zu suchen.

Aber ich habe es aufgegeben, in großen Gruppen einen absoluten Konsens herbeiführen zu wollen. Selbst in kleinen Gruppen habe ich selten Lust, auf alle Animositäten einzugehen.

Und so war es klar, dass sich nach dem Klassentreff heute zwar 12 Familien/ Eltern positiv äußerten, aber diese einen …
… nicht mit der Platzwahl (fürs Picknick) zufrieden waren
… es unmöglich fanden, dass die Lehrerin lieber bei ihrem kranken Kind sein wollte als zu uns zu kommen
… sich hinter meinem Rücken beschwerten, dass ich im Vorfeld „Verhaltensregeln“ aufgestellt hatte
… sich nicht einbrachten und
… grußlos gingen

… beim nächsten Termindoodle sicherlich nicht Prio1 haben werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s