Spießigkeit kennt keine Grenzen …

… Spießigkeit kennt kein Pardon. Obwohl ich gar nicht so genau sagen kann, warum ich mit einer Lenkertasche Spießgkeit verbinde. Aber seien wir mal ehrlich: Eigentlich bin ich ziemlich spießig. Also finde ich. Und das Kind auch, wenn es gerade mal wieder beim Papa Party machen durfte. Und da ich ja jetzt eine Lenkertasche habe, ist diese auch spießig: Wie der Herr. so’s Gescherr. Oder so. (Ja, das ist alles nicht ganz logisch, aber beim Schreiben hatte ich so dreivierfünf Sauergespritzte intus.)

Wie dem auch sei, ich habe mir also letztens, weil ich bei limango darüber stolperte, eine (naja eigentlich zwei, aber ich wollte nur eine) Lenkertasche bestellt. Weil ich mir das praktisch vorstellte: Die wichtigen Dinge vor mir in einer kleinen Tasche. Keine Handtasche, die nicht bleibt, wo sie soll, beim Radeln und doof am Körper baumelt. Kein blödes Rücksack runter, wühlen, Rucksack wieder rauf. Kein durchschwitzter Rücken vom Rucksack. Mein Handy griffbereit, denn immerhin lasse ich mich ja von ihm navigieren.

Als die zwei Taschen da waren, war schnell klar, dass die, die ich etwas bevorzugt hatte, weil sie etwas handtaschiger war, nicht an den Lenker passte. Ich hielt die andere dran und haderte ein wenig.20160507_152642_ba

Immerhin habe ich ein eigentlich recht sportliches Fahrrad. Und mir tun ja schon die Schutzbleche weh. Aber auch da bin ich – wie auch schon beim Helm – sehr prakmatisch: Form follows function. Sicherheit, Sauberkeit und Praktikabilität gehen einfach vor. Ich muss auf und mit dem Rad keinen Beautywettbewerb gewinnen. Also behielt ich die Tasche und sie leistet mir seitdem gute Dienste. Der erste Einsatz in Köln wurde mit Bravour geleistet. Und ich war überrascht, was für ein Raumwunder sie ist.20160507_152754_baWas sehr praktisch ist, ist der Schultergurt. Sie ist vielleicht etwas breit, aber lässt sich dennoch als sehr sportliche Handtasche tragen.20160507_152919_baDie im Lieferumfang enthalten Regenhaube hat mir auch schon zweckbestimmte und nicht-zweckbestimmte Dienste geleistet. Letzteres als ich bemerkte, dass die Lenkertasche das vordere Klemmlicht verdeckt und ich das Licht kurzerhand unter die passend zurecht gezuppelte Regenhaube klemmte und so doch ein Frontlicht hatte.

Ich habe noch eine Kartenhülle, die oben auf die Lenkertasche geklettet werden kann. Aber wer nutzt denn noch Karten? Also zum Radfahren?! Aber ich hatte ja noch so eine Handy-Klemmhülle, von der ich mich bislang nicht trennen konnte, aber auch nie genutzt hatte.20160507_152944_baIch modifizierte sie etwas und klebte dann passend zu den Klettstreifen auf dem Taschendeckel zwei Klettstreifen hinten drauf (ja, schwarz wäre schicker gewesen, aber die konnte ich auf die Schnelle nicht auftreiben). Ähnliches – also nur einen Klettstreifen – klebte ich auch unten ans Klemmlicht.20160507_153138_baSo sollte es morgen gehen, wenn wir zur Grube Messel radtouren und ich ja irgendwie sehen muss, wo es lang geht.

Ein Gedanke zu „Spießigkeit kennt keine Grenzen …

  1. Pingback: Grube Messel | Groß-Stadt-Ansichten

Durch das Verfassen und Abschicken eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Dein Kommentar kann jederzeit gelöscht werden. Detaillierte Informationen findst Du in meiner Datenschutz-Erklärung (s.o.).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s