Reden hilft?

Als ich im Februar vergangenen Jahres zusammenbrach, weil irgendwie nichts, aber auch gar nichts rund lief, hatte ich mich endlich um eine Anschlusstherapie (an die Kur) gekümmert. So ganz glücklich war ich mit meiner Therapeutin nicht, aber ich hatte damals auch nicht wirklich die Energie, mir noch diverse andere anzugucken. Die gerichtlichen Auseinandersetzungen mit dem Kv waren im vollen Gange, ich musste mich mal wieder um einen Job kümmern und auch an der midi-monsieur’schen Front gab es viel zu tun. Und ich dachte mir, schaden kann es nicht.

Ich kann natürlich nicht sagen, wie es mir gegangen wäre, wenn ich die Therapie nicht gemacht hätte, aber die Gespräche zwischen der Therapeutin und mir waren jetzt nichts Tiefgehendes. Da öffne ich mich meinen Freundinnen und auch hier im Blog deutlich mehr.

Für mich war es komisch, dass die Psychologin so wenig gefragt hat. Ich rede zwar viel, aber eigentlich nicht ungefragt. Was weiß ich denn, was sie wissen muss, um mich zu analysieren bzw. mir zu helfen. Wir sprachen viel über die Beziehung zum Kv und über den midi-monsieur. Aber irgendwann „erledigte“ sich das: Das Verhältnis zwischen dem Kv und mir entspannte sich. Der zeitliche und räumliche Abstand halfen. Klar, gibt es noch Reibungspunkte. Also gäbe es, wenn ich mich an allem aufreiben wollen würde und wenn ich nicht ab und an mal eindeutige Grenzen setzen würde.

Aber gut, wir redeten also darüber immer mal wieder und was ich so für mich tue und tun kann. Aber immer wieder schweifte sie ab. Wir redeten über ihre Urlaube, ihr Hobby … übers Wetter.

Nun sind meine bewilligten Termin bald aufgebraucht und ich weiß, dass ich dem nicht nachtrauern werde. Ich kann noch nicht einmal sagen, dass es wenigstens eine Erfahrung wert war. Ich nehme nichts wirklich für mich mit. Außer dass ich ich meine Probleme wohl ganz gut alleine auf die Reihe bekomme, dass ich doch nicht so verkorkst bin, dass ich mein Leben ganz gut im Griff habe, dass ich den Dingen manchmal mehr Zeit geben muss (dann regeln sie sich von selbst).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s