Auf Zuruf

Ich hätte zwar ein Blogthema, aber dafür bräuchte ich mal wirklich Zeit und Muße. Und irgendwas Seichtes mag mir heute nicht einfallen. Also habe ich drüben auf Twitter gefragt.

Ja, das geht erstmal:

  • Kaffee immer mit Milch. Viel Milch. Gerne als Milchkaffe, Café au lait oder Latte Macchiato. Espresso nach dem Essen (im Restaurant) jedoch ohne.
  • Eigentlich ja. Wobei ich sie im Käse- oder Mohnkuchen nicht unbedingt brauche, weil sie da so eine komische Konsistenz bekommen. Und wenn sie in trockenen Backwaren an der Oberfläche „verbrannt“ sind, mag ich sie auch nicht.
  • Mittagsschlaf würde ich machen wollen, wenn es ginge. Aber ich kann nicht mal eben 20 Minuten schlafen. Ich schlafe ein und bin dann weg. So für – bestenfalls – eine Stunde, aber eher zwei, drei. Abends früher ins Bett klappt auch meistens nicht. Wenn ich meinen müden Punkt (zwischen 19 und 20 Uhr) überwunden habe, dann kann ich auch nachts mal die Wohnung umräumen. Was ich allerdings manchmal mache: Morgens, wenn der midi-monsieur aus dem Haus ist, mich nochmal hinlegen.
  • Weder Batman noch Superman. Ich kenne bei beiden weder die Filme noch wenigstens die Grundstory.

Hihi, die sind auch gut:

  • Zu Ostern gibt es gar keine Kekse. Ich backe Kekse nur zu Weihnachten. Zu Ostern werde ich einen Hefezopf backen und irgendwas Kucheiges backen. Ansonsten wird es die erste Grie Soß des Jahres geben.
  • Dieses Jahr werden wir Ostern mit meinen Eltern feiern. Also zumindest bis Ostersonntag. (Ostermontag werde ich dem midi-monsieur nach Paris bringen.) Was wir machen werden, ist noch nicht klar. Meine Mama und ich wollen in die Miró-Ausstellung in der Schirn. Ansonsten hängt es auch vom Wetter ab. Aber prinzipiell habe ich es nicht so mit Ostern. Ich habe auch noch keinen Schokoosterhasen gekauft. Ich habe ja noch welche vom letzten Jahr.
  • Letztes Jahr habe ich dem midi-monsieur Eier auf dem Balkon versteckt. Davor das Jahr waren wir mit Freunden spazieren und es wurde vorher was auf dem Weg versteckt. Keine Ahnung, wie ich es dieses Jahr mache.

Puuuh, die Frage ist etwas tiefgehender. Ich beschreibe mal die nächsten Tage, wie ich es handhaben würde. Aber prinzipiell gehöre ich zur Fraktion: Bangemachen gilt nicht.

Vielleicht sollte ich diesen promovierten Biologen einfach bitten, selbst was zur

  • Genschere
  • Präimplantationsdiagnostik
  • Transplantation (Organspende)
  • Gebührenordnung für Ärzte
  • (neue) Deutsche Antibiotika-Resistenzstrategie

zu schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s