Der Perlator

Meine Eltern sind gerade da, um meinen Geburtstag zu feiern und auch damit der midi-monsieur „endlich“ die Weihnachtsgeschenke von Oma und Opa bekommt.

Nach Kuchen und Tee begannen das Kind und ich unter der Beobachtung von Oma das neue große Lego-Set aufzubauen, während mein Vater auf dem Sessel einschlief.

Nach einer Weile schlurfte mein Vater durch die Lego-Baustelle, um sich dann doch ins Bett zu legen.

Wir bauten weiter.

Zwei Stunden später stand auf einmal mein Vater neben uns und hielt mir einen Perlator entgegen. Einen verkalkten Perlator: „Hast Du mal ein Schüsselchen und Essig?“
„Hast Du jetzt den Perlator mitgebracht, um ihn hier sauber zu machen?“
„Nein, das ist Deiner.“
???
„Das hat mich beim letzten Mal schon so gestört.“
„Das Werkzeug lag schon seit Tagen bereit“, kommentierte meine Mutter.
„Na, dann mach die anderen beiden Perlatoren auch noch ab. Damit sich das auch lohnt.“

Jetzt liegen also drei Perlatoren in Entkalker (nicht Essig) ein, während wir essen gehen.

Ein Gedanke zu „Der Perlator

  1. Wir müssen deine Eltern mit meinen bekannt machen. Meine kommen immer „zu Besuch“, der Mann meint „zum Arbeitseinsatz“. Schlimm!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s