Rundgang mit Stalkeinlage

Da ich heute Abend keine Verabredung hatte (dafür morgen ein Doppeldate, auf das ich mich schon sehr freue) und das Wetter bei Feierabend noch ganz gut war, hatte ich beschlossen, durch Hamburg zu wandern. Dinge zu sehen, die ich in der Zeit, in der ich dort gewohnt habe, nicht gesehen habe. Aber natürlich auch ein paar Dinge wiederzusehen. So führte mich mein Weg erst quer durch Planten und Blomen

wpid-2015-08-24-23.41.49.jpg.jpegzum Brahms-Kontor

wpid-img_20150824_234917.jpgund an der Leiszhalle vorbei

wpid-2015-08-24-23.43.00.jpg.jpegdurchs Gängeviertel

wpid-2015-08-24-23.44.27.jpg.jpegan die Binnenalster, an deren östlichen Seite rum,

wpid-2015-08-24-23.45.30.jpg.jpeg dann über die Lombardsbrücke, um an die Außenalster zu kommen, von dort über die Kennedybrücke um an die Atlantik-Hotel-Seite zu kommen, bis zu ebendiesem und dann durch St. Georg, um Herrn Buddenbohm zu stalken, zum Hauptbahnhof.

Dort bin ich dann in die U1 gestiegen, um in mein damaliges Wohnviertel zu gelangen. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen, an der alten Wohnung vorbeizulaufen. Und als ich dann den ehemaligen Nachbarn von unten auf der Dachterrasse erspähte, war das schon komisch und ich hätte fast geklingelt. Denn mit seiner Frau, seiner Tochter und ihm hatten wir eigentlich ein ziemlich gutes Verhältnis. Allerdings war der Kontakt dann doch schnell eingeschlafen. Also bin ich zurück zur U-Bahnhaltestelle, an der ich zwölf Monate lang fast jeden Werktag eingestiegen bin.

wpid-img_20150824_205023.jpg Dann bin ich auch wieder zurück Richtung Landungsbrücken. Noch ein bisschen Hafenluft schnuppern. Ich stieg also Baumwall aus und lief die neue Promenade entlang, war ein bisschen enttäuscht, dass die Elbphilharmonie im Dunkeln so langweilig aussieht,

wpid-2015-08-24-23.46.43.jpg.jpeg dafür bekam ich aber noch ein bisschen Sonnenuntergang zu sehen.

wpid-img_20150824_215341.jpgEs wurde frischer, Wind und Regen zogen auf und ich bekam Hunger. Ich fief bis Brücke 10, doch es war zu spät für ein gutes Fischbrötchen. Also lief ich die Davidstraße hoch, (Hamburger: Ist dort der Straßenstrich wieder stärker aufgeblüht?), über den Hans-Albers-Platz, an dem Erinnerungen hochkamen an früherTM, aber ich mich auch unwohl fühlte ob der vielen leichtbekleideten Damen. Ich machte noch einen kleinen Schlenker „hintenrum“, bevor ich dann ums Eck vom Hotel in einer Pizzeria endlich was aß. Danach ließ ich noch kurz die nächtliche Reeperbahn auf mich wirken

wpid-img_20150824_235303.jpg wpid-2015-08-24-23.47.36.jpg.jpegund dann waren nach kanpp zehn Kilometern die Füße platt.

4 Gedanken zu „Rundgang mit Stalkeinlage

      • Ich hab ein neues Handy, mit neuer Nummer. Von daher leider nein… Ich schreib sie dir mal über FB pn. Hab die noch garnicht kommuniziert, weil ich so selten angerufen werde… Sorry ❤

  1. Pingback: Lichtblicke 2015 | Groß-Stadt-Ansichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s