Viechzeug

In Frankfurt ist Streetfood-Festival. Und dort trafen der mini-monsieur und ich die liebe Barbara und ihren Mann. Als wir ankamen, trafen wir sie am – wie ich fand – spannendsten Stand des ganzen Festivals. Sie überlegt, ob sie’s tun soll. Der mini-monsieur zeigte keine Berührungsängste, gab kluge Tipps. Und schwupps, teilten sich Barbara und ihr Mann eine – tadaaaa – Heuschrecke. Wir drehten eine Runde und auf einmal standen sie und mein Kind wieder an diesem Stand. Sie kamen mit einem kleinen Pappschälchen wieder. Dessen Inhalt sich vorrangig die zwei teilten, aber auch ich nahm – warum auch immer – ohne groß drüber nachzudenken ein paar von den Mehlwürmen.

wpid-img_20150815_171835.jpgOch ja, gar nicht mal so schlecht.

Später wollten das Kind und ich eine Henkersmahlzeit unser letztes gemeinsames Grillen für die nächsten zweieinhalb Wochen auf dem Balkon genießen. Leider flog eine Wespe in das Glas des mini-monsieurs. Spannend – also so für mich – war aber, dass die Wespe im Todeskampf anscheinend ihr Gift absondert. Und dass das ein kleines Protein-Wölkchen in der Schorle produziert.

wpid-2015-08-15-23.16.12.jpg.jpegJaja, rufen Sie ruhig den Tierschutz…

Ein Gedanke zu „Viechzeug

  1. Pingback: Essig | Groß-Stadt-Ansichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s