Aber so echt mit Knall

Schon im Januar hat der mini-monsieur festgelegt, dass das diesjährige Motto seines Geburtstags „Experimente“ sein soll. Und Experimente sind für ihn tatsächlich eher chemische Experimente. Da schlägt doch gleich das naturwisschenschaftliche Mutterherz höher. Allerdings wünscht er sich „Knall und Peng“. Hmmm, wenn’s in der Chemie knallt und pengt, ist ja im Normalfall etwas schief gegangen. Findet er jetzt nicht so knalle (hahaha), aber er vertraut mir, dass ich das schon irgendwie mache.

Ich habe ein Kinder-Experimente-Buch. Meine Mama hat noch mehr, die sie mir zur Verfügung stellt. Aber davon kann man ja nicht genug haben, also bestellte ich noch zwei weitere. Letzlich suchte ich vier Büchern und im web nach geeigneten Versuchen:

Im ersten Schritt habe ich 40 Post-its in den Büchern verteilt. Das ist eindeutig zu viel. Leider. Ich gehe sie noch einmal durch und komme auf 12. Mal schauen. Ich erstelle eine Zutatenliste und habe schließlich zehn Experimente, die ich wirklich gerne mit den Kids machen möchte. Ich tüftele ein bisschen, damit die Reihenfolge auch Sinn macht. wpid-img_20150607_175033.jpgIch lege eine neue Liste an, auf der ich genau notiere, welche Zutaten, Behälter, Materialien ich für welches Experiment benötige. Dann surfe ich stundenlang durchs Netz und freue mich über Erlenmeyerkolben, Pipetten, Messbecher und vielem mehr. Ich könnte das halbe Netz leerkaufen unter anderem auf diesen Seiten:

Ich bemühe mich, mich aufs Wesentliche zu beschränken. Aber so ein bisschen nach Labor soll es ja schon aussehen. wpid-img_20150602_134505.jpg wpid-img_20150602_134140.jpg Handschuhe gibt es selbstverständlich auch.

Nachdem endgültig geklärt ist, wen der mini-monsieur einladen will, habe ich die Einladungskarten gestaltet. Zum Glück habe ich (ja, ich! Das ist meins!) das Lego-Set. wpid-img_20150602_234246.jpgDabei kommt mir auch die Idee, welche Mitgebsel es geben soll. Ich wühle mich durch das Lego-Ersatzteil-Lager und bestelle Forscher-Körper, Hosen, Köpfe, Haare und Erlenmeyer-Kolben für alle. wpid-img_20150617_093858.jpgDaneben wird es noch Seifenblasen geben, weil es dazu auch einen Versuch geben wird und auch die gute alte, wirklich schwer erhältliche Ahoi-Brause wird eingesetzt. Drei Läden musste ich in Frankfurt abklappern, bis ich welche gefunden habe. wpid-img_20150615_142731.jpgWeitere Materialien habe ich in einem wunderbaren Schreibwaren-Laden gekauft. Dass es sowas noch gibt. *schwärm* Ich hätte den ganzen Tag dort bleiben können. Ich bekam alles, was noch auf meiner Liste stand dort – abgesehen von den Chemikalien. wpid-img_20150616_140246.jpgDie Chemikalien bereiten mir auch gerade sehr Kopfschmerzen. Ich stand heute eine dreiviertel Stunde in einer Apotheke und habe zuerst eine PTA wuschig gemacht (und sie mich: Auf der Liste stand „Parafilm“. Sie: „Das heißt auch Paraffin.“ „Nein, das ist nicht das gleiche.“ „Doch, das heißt nur anders.“ „Nein, ich meine diese Strechfolie zum Verschließen.“ o.O ).Dann hat sich die studierte Pharmazeutin um mich gekümmert. Aber viel konnte sie auch nicht für mich machen. Wenn ich die Chemikalien aber nicht bekomme, dann muss ich Versuch 2 und 8 streichen. Wobei 2 derzeit noch mehr auf der Kippe steht als 8, denn Kupfersulfat habe ich hier und Ammoniak würde mir die Apotheke bestellen. Dann mache ich vielleicht doch den Rotkohl-Versuch.

Und nachdem Mary Poppins heute meinte, dass sie doch kommen könne, kann ich am Samstag vielleicht doch ein paar Fotos machen. Dann gibt’s auch einen Text über die hoffentlich gelungene Party.

Edit: Nachdem ich nun auf fb einen Hilferuf abgesetzt habe, bekam ich den entscheidenden Hinweis*. Man glaubt es kaum: Die meisten fehlenden Chemikalien kann man bei amazon bestellen. Ich bin völlig baff.

——————————————–

* Und einen tollen Kommentar (nicht von der gleichen Person): „Also es gibt auch viele Experimente, die ohne Chemikalien auskommen und daher besser für Kinder geeignet sind, wie alt ist denn der Sohn?

——————————————–

° Amazon-Affiliate-Link

10 Gedanken zu „Aber so echt mit Knall

  1. Da hast du ja richtig viel Aufwand betrieben! Das wird bestimmt ein ganz toller Geburtstag;-) Sehr gut gefallen mir deine fotografierten Einladungskarten. Und zwar so gut, dass ich die Idee gerne aufgreifen möchte. Würdest du mir verraten, wo du die Karten / Fotos gedruckt hast? Oder einfach mit dem Drucker zuhause auf Fotokarton? Danke auch für die vielen Links, da kann ich bestimmt mal welche von gebrauchen;-)
    Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Feiern und Experimentieren!
    VG Charlie

    • Danke schön für das Lob 🙂
      Ich habe die Einladungskarten ganz einfach zu Hause auf festerem Papier ausgedruckt. Vorher in Word „gesetzt“ (Was man so setzen nennt bei einem Textverabeitungsprogramm).
      Ich bin sehr gespannt, wie es am Samstag wird.

  2. Bis wann brauchst du denn den Parafilm? Bei mir im Labor gibt es das in rauhen Mengen, ich könnte was abschneiden und per Post schicken…

    • Danke für das Angebot, Sophie.
      Ich brauche die Sachen bis Samstag. Das könnte also knapp werden. Der Parafilm ist aber zum Glück nicht kriegsentscheidend.

      • Ich muss morgen sowieso zur Post. Wenn du willst, kann ich dir was schicken. Wenn es ankommt ist es gut und wenn nicht, dann eben nicht

  3. Pingback: Nicht ohne Schutzbrille | Groß-Stadt-Ansichten

  4. Pingback: Wissenschaft, ein Kinderspiel › Quantenwelt › SciLogs - Wissenschaftsblogs

  5. Pingback: Danke | Groß-Stadt-Ansichten

  6. Pingback: Lichtblicke 2015 | Groß-Stadt-Ansichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s