Prä-Pubertät

Mutti hat recht – also meine -, befürchte ich. Denn sie sagt immer, wenn ich damit prahle angebe kokettiere, dass der mini-monsieur keine dramatische Trotzphase mit 2-4 Jahren hatte: „Das rächt sich hinten raus. Warte mal auf die Pubertät.“ Naja, das wären ja noch so mindesten 6-8 Jahre – eigentlich.

Uneigentlich scheint es schon jetzt mit einem Vorgeschmack darauf loszugehen. Und ja, es ist eher eine Prä-Pubertät als eine verspätete Trotzphase.

Er legt ein zum Teil so rotzfreches Verhalten an den Tisch, dass ich überlege, wie und ob ich ihm das Mütchen kühlen kann. Zudem pocht er auf „seine“ Rechte. Aber jeder Bitte, etwas Unliebsameseigennütziges zu tun, wird mit Genöle und Verweigerung quittiert. Er tut manchmal so großkotzig, dass ich nicht umhin komme, ihn in seine Schranken zu weisen (Nein, die neuen Turnschuhe kannst Du nicht anziehen, die haben Senkel. Und du wolltest ja bislang nicht Schleife üben.). Und so vergeht seit einiger Zeit kaum ein Tag, an dem ich nicht laut(er) werden muss, oder wir anderweitig aneinander geraten.

Einen kleinen Funken Hoffnung habe ich, dass es sich „nur“ um das Vorschulkind-Gepose handelt und sich das alles mit der Einschulung wieder legt.

Ich werde berichten (sofern mich meine Nerven dann noch lassen).

Ein Gedanke zu „Prä-Pubertät

  1. Pingback: Tabula rasa | Groß-Stadt-Ansichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s