Zu viel?

Irgendwie wäre es ja mal schön, wenn irgendwas einfach mal klappen könnte. Stattdessen habe ich eine stattliche Liste von diversen Baustellen, die irgendwie geklärt, organisiert und angegangen werden müssen:

– Arbeitsamt
– Bewerbungen
– Seuche von mir und vom mini-monsieur
– evtl. der Babysitterin kündigen
– Büro-Situation
– Umgangsregelung
– Hortplatz
– Schulentscheidung
– Launen vom mini-monsieur
– Zahnarzt
– Gyn
– Orthopäde

Und das sind nicht alle Punkte, die mich belastenschäftigen. Klar, einige sind nicht so dringlich und lassen sich schieben. Auf andere habe ich wiederum keinen Einfluss, was auch sehr zermürbend ist. Aber der Rest, den ich selbst erledigen kann muss, reicht mir gerade.

Ein Gedanke zu „Zu viel?

  1. Pingback: Reden hilft? | Groß-Stadt-Ansichten

Durch das Verfassen und Abschicken eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Dein Kommentar kann jederzeit gelöscht werden. Detaillierte Informationen findst Du in meiner Datenschutz-Erklärung (s.o.).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.