Compliance

In der letzten Woche war bei uns zu Hause ein interessantes Schauspiel zu beobachten:

Der mini-monsieur legte sich regelmäßig sehr flach und ziemlich steif auf mein Bett. In der einen Hand dabei stets ein kühler Waschlappen. Wenn ich mich ihm näherte, kam: „Noch nicht, Mama, ich bin noch nicht bereit.“ Er atmete aus, als müsste er die Atemtechnik aus einem gerade besuchten Hechelkurs üben. „Pff … pfff … pfff“, tönte er „Mama, ich muss jetzt ganz mutig sein.“ Ich unterdrückte mein Grinsen und machte ihm Mut: „Du schaffst das schon.“ Dann durfte ich …

… endlich das Antibiotikum gegen die Bindehautentzündung in die Augen tropfen. Wenn der erste Tropfen gesetzt war („Guck zur Wand.“), wurde wild geblinzelt und die rettende Waschlappen aufs Auge gelegt. Dann die gleiche Prozedur fürs zweite Auge.

Mal abgesehen von der Show an sich war bemerkenswert, dass der mini-monsieur nach einem dramtischen ersten Tag die Tropfen von sich aus einforderte und mich sogar dran erinnerte, dass er noch getropft werden müsste. Da ging sogar soweit, dass er am letzten Tag mit mir feilschte, wie oft er noch Augentropfen bräuchte – er wollte dreimal, ich tropfte nur morgens und abends.

Als ich am kommenden Tag beim Blick in seine Augen meinte, dass es besser sei, doch nochmal zu tropfen, trumpfte er auf: „Mama, ich hab’s gewusst. Ich wollte gestern dreimal.“

Ich bin immer wieder begeistert, wie compliant* der mini-monsieur ist. Dass meine Erklärungen wirklich dazu beitragen, dass er versteht, warum er dieses oder jenes für seine eigene Gesundheit machen muss. So weiß er, dass es böse Bakterien gibt, die krank machen und dass ein Antibiotikum, also die Medizin, dem Körper hilft gegen die Bakterien zu kämpfen.

———————————————————–

* Compliance gibt es in vielen Branchen. Und grundsätzlich bedeutet es überall das Gleiche: Regeltreue. Im medizinischen Bereich bedeutet Compliance Therapietreue. Wenn ein Patient sein Medikament so einnimmt, wie er soll, dann ist er compliant.

2 Gedanken zu „Compliance

  1. Ich bin stolz auf Dich! 🙂
    Heute sagen die Fachleute übrigens lieber Adhärence … das hört sich nicht ganz so an, als würde der Arzt (oder Apotheker) jemanden dazu zwingen.

    • Ich habe geschwankt, ob es beim mini-monsieur schon Adhärenz ist. Wohl eher schon, denn er befolgt nicht einfach nur die Therapie, sondern ist sich durchaus bewusst, warum es gemacht werden muss.
      Aber ich persönlich mag den Begriff „Compliance“ allein als Wort lieber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s