Logik

Auch auf die Entfernung (oder vielleicht gerade deswegen) fordert der mini-monsieur gewisse Abendrituale mit mir ein. Ich genieße die halbe bis Stunde zusammen. Seit ein paar Tagen lese ich ihm Michel-Geschichten vor. Die haben zum Glück nicht so viele Bilder und man kann sie auch gut am Telefon vorlesen. Davor und danach erzählt er mir oft, wie sein Tag war und fragt mich immer „Mama, wie geht’s Dir?“. Die Geschichten sind zu spannend, um dabei einzuschlafen, also soll ich am Schluss immer singen.

Vorhin kuschelt er sich ein. Ich kann durch Telefon hören, wie gemütlich er es haben muss und wie müde er ist. Die mamie macht das Licht aus.
„Ist alles gut“, frage ich ihn.
„Ja, aber das Telefon leuchtet.“
„Dann mach die Augen zu, dann ist es aus.“
„Mama“, empört er sich „dann ist es doch immer noch an.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s